Events

Vortrag und Diskussion in Rosis Pinte - warum hat der Frauenfußball hier im Vergleich zu den USA so einen geringen Stellenwert?

Markovits

Die Prämie des Deutschen-Fußballbundes (DFB) für den ersten EM-Titel der deutschen Fußballerinnen 1989 war bezeichnenderweise ein Kaffeeservice. Seit es den Frauenfußball gibt, gibt es auch entsprechende Vorurteile: Frauen sollten Kinderkriegen, nicht kicken. Wie Amateurfußball, nur in Zeitlupe. Und ähnliches mehr, die Liste ist lang. Die deutschen Nationalspielerinnen haben sich jüngst in einem eigenen Videospot zur Wehr gesetzt: „Wir brauchen keine Eier - wir haben Pferdeschwänze", heißt es da. In den USA sieht das etwas anders aus, hier haben die Fußballerinnen in einer etablierten Profiliga längst einen ganz anderen Status. Aus Anlass der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Frankreich in diesem Sommer greift der amerikanische Soziologie-Professor Andrei S. Markovits diese Vorurteilsstrukturen und die kontinentalen Unterschiede des Frauen-Fußballs innerhalb eines Vortrags am 23. Juni in der Stuttgarter Gaststätte Rosis Pinte auf. Gerade ist Markovits aktuelles Buch zum Thema, „Frauen im amerikanischen Soccer und im europäischen Fußball“, erschienen, das er an diesem Abend vorstellen wird. Der deutschsprachige Wissenschaftler zeichnet hier den unterschiedlichen Werdegang des Frauen-Fußballs in den USA und in Westeuropa nach: In Nordamerika hätten die Frauen ein freies Spielfeld vorgefunden, da dort die dominanten Sportarten Baseball, Basketball, (American) Football und Eishockey seien. In Europa haben die Männer das Fußballfeld seit Jahrzehnten vorgeprägt und dominiert, die kickenden Frauen treten hier in der zentralen Hauptsportart an.

23. Juni, 19.30 Uhr, Rosis Pinte, Schwabstraße 193, 70193 Stuttgart: Andrei S. Markovits – „Women in American Soccer and European Football: Different roads to shared glory“; Paperback; 158 Seiten; Verlag: Independently published; 2019; Sprache: English; ISBN-10: 179535447X; ISBN-13: 978-1795354479, Preis 7 €.

 

Die "blauen Runden" für Anhänger der Stuttgarter Kickers gehen weiter

Nach Wolfgang Holoch und "Toni" Sailer kommt am 13. Mai ab circa 19 Uhr Ex-Bundesligaprofi Ralf Vollmer in die Schwabstraße 193 nach Stuttgart!

Ralf Vollmer

 

 

 

 

 

Kickersstammtisch

Jeden Montag ab 19 Uhr

Ostermontag mit Kickersikone Wolfgang Holoch

 

KickersLogo

 

 

 

 

 

 

Lesung am 14. April in Rosis Pinte ab 18 Uhr: Sängerin Franziska Dannheim präsentiert Roman 

Am Sonntagabend wird die Sängerin und Autorin Franziska Dannheim in Rosis Pinte am Hölderlinplatz aus ihrem Roman „Minas Sommer, eine Etüde in Leichtsinn“ lesen – die in Stuttgart aufgewachsene Essenerin wird auch live einige musikalische Kostproben aus der dazugehörigen Musik-CD präsentieren. Franziska Dannheim verknüpft in „Minas Sommer“ einmal mehr ihre Liebe zu Lied und Literatur: Das Ergebnis ist ein Roman mit dazugehörigem Soundtrack, Chanson-Pop mit Latino-Schwung. Die Protagonistin Mina ist auf der Suche, wie sich Lebenslust und Erwachsenwerden unter einen Hut bringen lassen. Geht das überhaupt? Und wie! Auch an regionalen Bezügen mangelt es nicht, ein gewisser Bäcker Stögle wird bedacht und dem altehrwürdige Mineralbad Bad Berg wird sogar in Wort und Musik ein Denkmal gesetzt.

Franziska Dannheim

 

Franziska Dannheim liest am 14. April in Rosis Pinte aus ihrem Roman „Minas Sommer, eine Etüde in Leichtsinn“; 18 Uhr. Schwabstraße 193, 70193 Stuttgart, Eintritt frei.

 

 

 

 






Kunstprojekt in Rosis Pinte

In der Stuttgarter Kneipe Rosis Pinte werden gemeinhin allerhand verschiedene Süchte befriedigt, hier wird getrunken, geraucht und gezockt. Im März greift das Kunstkollektiv endorphine Formen der Sucht ganz anders auf: Seit Monaten gehen die neun Kreativen aus Heilbronn, Heidelberg, Freiburg, Reutlingen und Stuttgart ihrer eigenen Kunstsucht nach und haben in der Eckkneipe am Hölderlinplatz etwa die Spielautomaten künstlerisch überformt oder Spuren der Sucht, wie Zigarettenkippen, zu Artefakten verarbeitet. Am 2. März präsentieren sie ihre Arbeiten ab 19 Uhr innerhalb einer Vernissage in der Pinte in Stuttgart-West: Ein surreales Spektakel um die Sucht nach Kunst und die Suche nach Kunst am Ort der Süchte. Gemälde sind entstanden, Fotografien, Zeichnungen und Installationen, die den ganzen März in der Schwabstraße 193 zu sehen sind.

Kunst endor

 

Ausstellung „(P)Interesse: Kunstsucht. Kunst sucht“ von endorphine in Rosis Pinte: Vernissage am 2. März ab 19 Uhr. Schwabstraße 193, 70193 Stuttgart, täglich ab 12 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

 

 

09.02.2018 Live 0711-Hiphop in Rosis Pinte

Open Mike ist ganz frisch in den Stuttgarter Westen gezogen, Bruda Chrizz einst dort aufgewachsen – neu wiedervereinigt bringen die beiden 0711-Hiphop-Urgesteine am 9. Februar ihren Kiez in Rosis Pinte am Hölderlinplatz zum beben. In Westen rappte Lyrikpapst Michael Becker alias Open Mike schon öfters freestyle in der "Bar“ zu den Beats von DJ Chrizz, im Immer-Beer-Herzen performte der Graffiti-Künstler Mike ebenfalls schon auf den bewährten Mix seines Partners - am 9.2. beehren sie nun erstmals ihre Stammkneipe mit ihrem Live-Gig.

9. Februar ab 21 Uhr in Rosis Pinte, Schwabstraße 193, 70193 Stuttgart: Open Mike rappt live mit Bruda Chrizz. Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag: 12 Uhr – 1 Uhr, Freitag/Samstag: 12 Uhr – 2 Uhr.

03.02.2019 VfB, SC Freiburg – wer ist der Beste im ganzen Land? Michael Zeyer in Rosis Pinte

ZeyerAm 3. Februar erwartet der VfB den SC Freiburg zum immer hitzigen Derby. Unvergessen ist noch das torreiche 3:3 im Hinspiel oder der VfB-Heimsieg in der Vorsaison nach einer frühen roten Karte für die Breisgauer. Der kleine Sportclub steht gerade in der Tabelle besser als die Stuttgarter, zuletzt kickten die Südbadener in der Europe League international und der VfB in der 2. Liga. Ist der SC längst am VfB vorbeigezogen, ändert sich die Fußball-Arithmetik im Ländle ohnehin gerade – ist der einstige Vorzeigeverein seine Vormachtstellung im Land nicht längst an die TSG Hoffenheim los?

Michael Zeyer wird das Knistern vor dem Baden-Württemberg-Duell am 3. Februar noch zusätzlich etwas anheizen. Der Schwabe von der Alb schaffte einst unter Trainerlegende Volker Finke in Freiberg seinen Durchbruch für seine Erstligakarriere, ehe er später mit Fredi Bobic und Krassimir Balakov im VfB-Trikot zauberte. Nicht erst seit seiner Zeit als sportlicher Leiter bei den Stuttgarter Kickers hat der Stuttgarter Gastronom ein gutes Gefühl für die strukturellen Bedingungen von Traditionsvereinen und innovativen Fußballprojekten – die Autoren Steffen Reus und Klaus Teichmann haben die bewegte Karriere von „Zico“ Zeyer in ihrem Fußball-Buch über den SC Freiburg „Immer wieder vor!“ nachgezeichnet und plaudern in Rosis Pinte am Hölderlinplatz mit ihm über aktuelle und einstige Duelle seiner Ex-Klubs SC und VfB.

3. Februar um 14 Uhr in Rosis Pinte, Schwabstraße 193, 70193 Stuttgart. Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag: 12 Uhr – 1 Uhr, Freitag/Samstag: 12 Uhr – 2 Uhr.

15.12.2018 Spex-Abschiedsparty in Rosis Pinte

Mit der Spex wird Ende Dezember nicht einfach nur eine Musikzeitschrift eingestellt, es verschwindet eine Popkultur-Institution. Das Musikjournal prägt seit den 80er Jahren den Diskus über Indie-Bands und war zudem über Jahrzehnte ein entscheidendes Forum für Poptheorie und emanzipative Theoriebildung. Besonders der Poptheoretiker Diedrich Diederichsen, über viele Jahre auch Dozent und Professor an der Stuttgarter Merz-Akademie, prägte das Magazin. Das Stuttgarter DJ-Kollektiv KT Joe El lässt ausgewählte Pop- und Indieperlen von den durch die Spex hochgezüchteter Bands wie Blumfeld oder Sterne aufleben. Am 15. Dezember trägt Rosis Pinte ob des Ablebens der Popkulturzeitschrift Spex entsprechend dekoriert Trauer – und feiert bis Blut kommt!

Spex-Perlen von KT Joe El: 15. Dezember 2018, ab 21 Uhr in Rosis Pinte, Schwabstraße 193, 70176 Stuttgart.

8.12.2018 Annajy mit feinstem Elektropop-Livegig in Rosis Pinte

Ausgewählte Stuttgarter Elektroläden wie die KarlsVorstadt haben sie schon beglückt, jetzt darf sich der Westen freuen:

Am 8. Dezember sind die beiden Musikkünstler von annajy in Rosis Pinte am Hölderlinplatz zu Gast. Feinsten Elektro-Pop mit Gesang von Anna Kalantidou und Joel Mahringer am E-Piano machen die Stuttgarter.

„Nach unserer ausgedehnten Welttour in den größten Stadien von Tokyo bis Rio wollen wir wieder die Atmosphäre in kleinen Locations wie in Rosis spüren“, sagt annajy-Musikant Mahringer.

8. Dezember 2018, 21 Uhr: Rosis Pinte, Schwabstraße 193, 70176 Stuttgart.

8.11.2018 Felix Riedel, Antirassismus – Notwendigkeit, Misere, Feindbild | anti-capitalism revisited

Audio: Felix Riedel, Antirassismus – Notwendigkeit, Misere, Feindbild | anti-capitalism revisited

Der Vortrag von Felix Riedel kann ab sofort nachgehört werden und darf nach Herzenslust verbreitet werden.

Audio: Felix Riedel, Antirassismus – Notwendigkeit, Misere, Feindbild. Warum gegenwärtiger Antirassismus Kritik verdient und warum diese Kritik immer wieder den eigenen Anspruch unterbietet. Ein Vortrag von Felix Riedel, gehalten am 8. November 2018 in Stuttgart.

Zum Audio Mitschnitt: emafrie.de/audio-antirassismus-notwendigkeit-misere-feindbild/